Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 19.01.2001, 01:00

Krupp Uhde erhält zweiten Großauftrag aus dem Iran

Den zweiten Großauftrag zum Bau einer Polyethylenanlage erhielt Krupp Uhde innerhalb von nur 8 Wochen aus dem Iran. Auftraggeber ist die Jam Petrochemical Company, ein Tochterunternehmen der National Petrochemical Company (NPC), Teheran. Die Kapazität dieser Anlage beträgt ebenfalls 300.000 Tonnen pro Jahr. Der Standort dieser neuen Anlage ist Bandar Assaluyeh, am Persischen Golf.

Parallel zu unserem Auftrag wurde auch zwischen der Basell und der Jam Petrochemical Company der Lizenzvertrag unterschrieben.

Diese Anlage, die nach dem Verfahren der Basell Hostalen-Technologie arbeitet produziert hochmoderne Kunststoffgranulate, die zu Rohren, Folien und zu kleinen und großen Hohlkörpern weiterverarbeitet werden.

Der Auftragswert für das komplette Werk beträgt annähernd 250 Millionen DM.

Das gesamte Projekt wird von einem internationalen Konsortium unter Führung der Deutschen Bank mit Hermesdeckung finanziert.

Krupp Uhde wickelt den Auftrag mit dem iranischen Partner Sazeh Consultants, Teheran, ab, der das Detail Engineering durchführt und die lokalen Ausrüstungen beschafft. Krupp Uhde übernimmt die Federführung, verantwortet das Basic Engineering, liefert alle Import-Ausrüstungen und leistet technische Assistenz bei diesem Projekt.

Die neue Anlage soll nach 30 Monaten nach Inkrafttreten des Vertrages die mechanische Fertigstellung erreichen.

Die Jam Petrochemical Company ist für die Montage und den Betrieb der Anlage verantwortlich.

Krupp Uhde ist ein Unternehmen der ThyssenKrupp Engineering mit weltweit 3.500 Mitarbeitern. Schwerpunkte der Unternehmensaktivitäten sind die Planung und der Bau von Chemie- und Industrieanlagen in den Bereichen Düngemittel, Organische Chemie und Kunststoffe, Elektrolysen, Öl und Gas sowie Pharma.

nach oben