Skip Navigation

Ad-Hoc Mitteilungen, 03.07.2006, 20:07

ThyssenKrupp beschließt, eigene Aktien bis zu 5 % des Grundkapitals zu erwerben

Der Vorstand der ThyssenKrupp AG hat auf der Basis der Ermächtigung der Hauptversamm-lung vom 27.01.2006 am 03.07.2006 beschlossen, bis zum Ablauf dieser Ermächtigung bis zu 25.724.452 eigene Aktien der Gesellschaft, das sind 5 % des Grundkapitals, zu erwerben.

Die gegenwärtig hohe Leistungskraft und die Fähigkeit von ThyssenKrupp, nachhaltig hohe Cash-flows zu erzielen, ermöglichen die Durchführung des Aktienrückkaufs zur Begleitung der Wachstumsstrategie des Konzerns. Vor diesem Hintergrund können die zum Rückkauf anste-henden Aktien als Akquisitionswährung und zur Absicherung der Wachstumsstrategie einge-setzt werden.

Der Rückkauf soll von der Commerzbank AG durchgeführt werden. Es ist vorgesehen, dass die Bank die Entscheidungen über den Zeitpunkt des ausschließlich über die Börse erfolgenden Erwerbs der Aktien unabhängig und unbeeinflusst von der Gesellschaft trifft. Der gezahlte Kaufpreis je Aktie darf den am Börsenhandelstag durch die Eröffnungsauktion ermittelten Kurs der Aktie der Gesellschaft im Xetra-Handelssystem um nicht mehr als 5 % über- oder unterschreiten.

Alle Transaktionen werden nach ihrer Ausführung wöchentlich auf der Website der ThyssenKrupp AG bekannt gegeben.

nach oben