Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 12.03.2012, 10:00

Totes Meer: 55.000 Tonnen Stahl und Rohre für eine der größten Schlitzwände der Welt

Die ThyssenKrupp GfT Bautechnik GmbH (Essen/Deutschland) hat von Dead Sea Works Ltd. (Beer Sheva/Israel) einen Großauftrag für die Abdichtung eines Dammes im südlichen Toten Meer erhalten. Die Lieferung umfasst insgesamt 55.000 Tonnen Material: rund 38.000 Tonnen Spundwandbohlen und etwa 17.000 Tonnen Rohre mit angeschweißten Eckprofilen.

Dead Sea Works Ltd. gewinnt im Toten Meer, einem der reichsten Minerallager der Welt, Tafelsalz, Brom und andere Salze. Der bereits fertiggestellte Damm reguliert den Wasserstand im Abbaugebiet. Durch die Abdichtungsmaßnahme soll eine Unterströmung durch Seewasser verhindert werden.

Der tiefe Untergrund ist für maschinelle Rammarbeiten ungeeignet. Daher werden Spundbohlen und Rohre unter Eigengewicht in einen speziell vorbereiteten Schlitz auf einer Länge von 18 Kilometern im Boden „versenkt“. Dadurch entsteht eine der größten Schlitzwände der Welt mit eingestellter Spundwand.

Die Anlieferung auf dem Seeweg zwischen Bremerhaven in Deutschland und den israelischen Seehäfen Ashdod oder Haifa hat bereits begonnen. Projektabschluss ist voraussichtlich Ende 2012.

nach oben