Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 06.07.2010, 11:00

Vorzeigeprojekte in den USA: ThyssenKrupp Nirosta und Christian Pohl GmbH statten drei Hochhäuser mit Edelstahl-Elementen aus

Drei Großprojekte in den USA, bei denen Edelstahl eine wesentliche Rolle spielt, sind zuletzt fertig gestellt worden: Dabei handelt es sich um ein Hochhaus in Portland sowie zwei Wolkenkratzer in Chicago. Mit den Baumaßnahmen war jeweils im Jahr 2008 begonnen worden. Die ThyssenKrupp Nirosta (Krefeld) fertigte das Material für die Edelstahl-Elemente, die dann von der Kölner Christian Pohl GmbH weiterverarbeitet und nach Nordamerika geliefert wurden. Beide Unternehmen unterstreichen damit ihre Kompetenz im Bereich der Herstellung und Installation von Fassadenteilen für Hochhäuser.

Die beiden Objekte in Chicago sind von dem bekannten Architektenbüro Goettsch Partners entworfen worden. Bei dem „Blue Cross-Blue Shield Tower“ erfolgte eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes. Dabei wurden Säulen aufwändig mit dem Werkstoff Nirosta 4301 ausgestattet. Die besondere Herausforderung für die Firma Pohl bestand darin, dass die Aussteifungsprofile komplett gerundet sowie statisch tragend verklebt sein mussten. Insgesamt wurde für das 226 Meter hohe Büro-Hochhaus mit 54 Etagen rund 22 Tonnen Edelstahl benötigt.

Für das Projekt am North Wacker Drive in Downtown Chicago sind etwa 24 Tonnen Edelstahl verwendet worden, dessen Oberfläche in Leinen-Optik gestaltet ist. Damit wurden Säulenelemente des Hochhauses (195 Meter Höhe, 45 Stockwerke) verkleidet.

Das 81 Meter hohe Wohngebäude in Portland (Oregon), das von der Architektengemeinschaft Zimmer Gunsul Frasca Partnership entworfen wurde, ist mit Fassadenpaneelen aus Edelstahl versehen. Etwa 1.800 Quadratmeter der Außenseite bestehen aus Nirosta 4401 (Oberfläche: Leinen – Dessin 25). Dafür lieferte die ThyssenKrupp Nirosta etwa 36 Tonnen dieses Werkstoffs.

nach oben