Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 15.11.2004, 01:00

JFE Steel und ThyssenKrupp Steel: Entscheidende Ziele der Kooperation erreicht

Die JFE Steel Corporation (JFE) und die ThyssenKrupp Steel AG haben entscheidende Ziele ihres im April 2002 abgeschlossenen Kooperationsvertrages erfolgreich umgesetzt. Mit dem Vertrag hatten die Unternehmen eine umfassende Zusammenarbeit bei Produktion und Entwicklung von Stählen für die Automobilindustrie vereinbart. Die Zusammenarbeit beinhaltet unter anderem gezielten Know-how-Transfer sowie gemeinsame Aktivitäten bei Forschung und Entwicklung. Zu den Ergebnissen, von denen beide Unternehmen gleichermaßen profitieren, gehören unter anderem:

1. Gemeinsame Spezifikationen: Der Forderung japanischer und europäischer Automobilhersteller nach einem globalen Liefernetzwerk für Stahl entsprechend haben JFE und ThyssenKrupp Steel gemeinsame Spezifikationen für ihre Produkte eingeführt. Die Spezifikationen, die im Detail auch in einer Broschüre publiziert werden, decken das Produktspektrum vom weichen Tiefziehstahl bis hin zu hochfesten Stählen bis 600 Mpa. Damit können alle Automobilkunden jetzt sowohl bei JFE als auch bei ThyssenKrupp gleichwertige Stahlgüten abrufen.

2. Gegenseitiger Lizenzvertrag: Unter dem Stichwort "Only One" wurde ein gegenseitiger Lizenzvertrag für die Stahlgüten NANO von JFE sowie CP (Complexphasenstahl) von ThyssenKrupp Stahl unterzeichnet. Die Vereinbarung ermöglicht es beiden Unternehmen, jeweils auch den Werkstoff des Partners zu fertigen. Beide Produkte sind sowohl in Europa als auch in Asien erhältlich und werden damit zu globalen Erzeugnissen.

3. Austausch von Mitarbeitern: Um die gemeinsamen Entwicklungsaktivitäten bei ultrahochfesten Stählen der nächsten Generation zu intensivieren, arbeiten Forscher von JFE und ThyssenKrupp Steel im jeweiligen Partnerunternehmen. Der Austausch hat im Oktober 2004 begonnen.

Die Zusammenarbeit zwischen JFE - mit 27,5 Mio t Rohstahlproduktion zweitgrößtes Stahlunternehmen in Japan - und ThyssenKrupp Steel soll fortgesetzt und verstärkt werden, um das globale Liefernetzwerk im Sinne der Kunden aus der Automobilindustrie weiter auszubauen.

Kontakt:

ThyssenKrupp Steel AG
Erwin Schneider
Tel.: +49 203 52 - 2 56 90
Fax: +49 203 52 - 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 52 - 2 62 67
Fax: +49 203 52 - 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben