Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 08.02.2005, 01:00

Arcelor und ThyssenKrupp Stahl entwickeln gemeinsam hoch manganhaltige Stähle

Ab 2006 können Autohersteller mit den neuen Werkstoffen die Fahrzeugsicherheit erhöhen und den Kraftstoffverbrauch senken

Luxemburg / Duisburg - 8. Februar 2005 - Arcelor und ThyssenKrupp Stahl wollen gemeinsam einen technologischen Durchbruch bei hochfesten und gleichzeitig gut umformbaren Qualitätsflachstählen für Automobilanwendungen erzielen. Am 3. Februar haben die beiden Unternehmen, zwei der weltweit führenden Stahllieferanten der Automobilindustrie, einen auf mehrere Jahre angelegten Vertrag unterzeichnet, der die Zusammenarbeit bei der Entwicklung hoch manganhaltiger (TWIP/ Twinning Induced Plasticity) Stähle regelt.

Typische Anwendungen für die neuen Stahlgüten sind Strukturteile von Fahrzeugkarosserien zum Beispiel im Karosserie-Rohbau oder im Chassis. Mit ihrer Kombination aus extremer Festigkeit und höchster Umformbarkeit ermöglichen die neuen Stähle eine Gewichtsreduzierung von mehr als 20 Prozent und bieten gleichzeitig neue Gestaltungsmöglichkeiten für Fahrzeugkonstrukteure. Mit den neuen Produkten können Fahrzeughersteller den Kraftstoffverbrauch senken und die Sicherheit verbessern.

Das erste neue hoch manganhaltige Stahlprodukt wird ab 2006 für die Automobilfertigung zur Verfügung stehen und könnte im darauf folgenden Jahr in der Serienproduktion eingesetzt werden. Weitere TWIP-Stähle sollen in den Folgejahren entwickelt werden.

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen umfasst die gemeinsame Forschung und Entwicklung in den Bereichen Metallurgie, Legierung und Verarbeitung hoch manganhaltiger Stähle. Dabei teilen sich die Forscherteams beider Unternehmen die Entwicklungsarbeit. Im Zusammenhang mit dem Projekt neu entstehendes geistiges Eigentum, zum Beispiel Patente, gehört beiden Unternehmen. Bereits vor der Vereinbarung eines gemeinsamen F+E-Programms haben beide Unternehmen auf dem Gebiet jeweils mehrjährige intensive Forschungsarbeit in enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden aus der Automobilindustrie geleistet.

Herstellung, Verkauf und Marketing der neuen Stahlgüten erfolgen bei beiden Unternehmen getrennt.

Arcelor spielt eine führende Rolle in der Konsolidierung der globalen Stahlindustrie. Mit einem Umsatz von 25,9 Milliarden Euro, einer Liefermenge von 40,2 Millionen Tonnen Stahl und 98 000 Mitarbeitern weltweit in 2003 ist Arcelor ein Global Player und ein bedeutender Partner der Automobilindustrie, der Baubranche, der Haushaltsgeräte- und Verpackungsindustrie sowie der verarbeitenden Industrie in mehr als 60 Ländern. Nachhaltige Entwicklung ist einer der strategischen Schwerpunkte für das Unternehmen. Arcelor will in der Welt des Stahls neue Maßstäbe setzen in punkto wirtschaftlicher Performance, Dialog mit den Sozialpartnern, Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Umweltschutz.

Website: www.arcelor.com

ThyssenKrupp Steel gehört mit einer jährlichen Rohstahlproduktion von 17 Millionen Tonnen weltweit zu den führenden Flachstahlproduzenten. Im Geschäftsjahr 2002/2003 beschäftigte das Unternehmen rund 46.600 Mitarbeiter an über 90 Standorten und erzielte einen Umsatz von 13,7 Milliarden Euro. ThyssenKrupp Stahl AG gehört zur Business Unit Carbon Steel von ThyssenKrupp Steel. Das Unternehmen ist in Deutschland der führende Hersteller von Qualitätsflachstahl und die Nr. 2 in Europa. ThyssenKrupp Stahl beliefert Kunden in mehr als 80 Ländern. Der Hauptstandort ist Duisburg, Deutschland, weitere Produktionsstätten betreibt das Unternehmen auf dem europäischen Festland. Mit internationalen Joint Ventures ist ThyssenKrupp Stahl unter anderem in China vertreten.

Website:
www.thyssenkrupp-steel.com
www.thyssenkrupp-stahl.com

Ein aktuelles Bild zum Thema finden Sie im Internet unter:
<a href="http://www.thyssenkrupp-steel.com/de/presse/bildergalerie">http://www.thyssenkrupp-steel.com/de/presse/bildergalerie</a></a>

Dort können Sie sich als Journalist schnell und einfach online für unseren Pressebilder- und Grafikdienst akkreditieren

Ansprechpartner:

ThyssenKrupp Steel AG
Corporate Communications/Central Bureau
Erwin Schneider
Telefon: +49-203-52-25690
Telefax: +49-203-52-25707
E-Mail: erwin.schneider@thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Telefon: +49-203-52-26267
Telefax: +49-203-52-25707
E-Mail: dietmar.stamm@thyssenkrupp.com

Bernd Overmaat
Telefon: +49-203-52-45815
Telefax: +49-203-52-25707
E-Mail: bernd.overmaat@thyssenkrupp.com

Arcelor S.A.
Corporate Communications
Telefon: +352 4792 5000
E-mail: press@arcelor.com
Patrick Seyler: +352 4792 2360
Luc Scheer: +352 4792 4455
Jean Lasar: +352 4792 2359

nach oben