Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 19.05.2003, 02:00

Sitzung des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG

Der Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG hat auf seiner Sitzung am 19. Mai 2003 folgende Beschlüsse gefaßt:

Personalien

Der Vertrag von Dr. Ulrich Middelmann (58), stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG und bestellt bis zum 21. Februar 2004, wird bis zum 31. März 2008 verlängert.

Dr. Jürgen Harnisch (60), Mitglied des Vorstands der ThyssenKrupp AG, scheidet mit Auslaufen seines Vertrages zum 14. April 2004 aus dem Unternehmen aus. Zu seinem Nachfolger als Mitglied des Vorstands der ThyssenKrupp AG ist Dr. Wolfram Mörsdorf (53) bestellt worden. Den Zentralbereich Auslandsorganisation, den Dr. Harnisch leitet, wird Dr. Middelmann übernehmen. In der Aufsichtsratssitzung der ThyssenKrupp Automotive AG am 15. Mai 2003 war Dr. Mörsdorf bereits zum Vorsitzenden des Vorstands der ThyssenKrupp Automotive AG mit Wirkung zum 15. April 2004 bestellt worden. Er ist derzeit Chief Executive Officer (CEO) der amerikanischen Tochtergesellschaft ThyssenKrupp Budd und Mitglied des Vorstands von ThyssenKrupp Automotive. Seine Bestellung wird bis zum 14. April 2009 laufen.

Prof. Dr. Eckhard Rohkamm (60), Mitglied des Vorstands der ThyssenKrupp AG, scheidet mit Auslaufen seines Vertrages zum 21. Februar 2004 aus dem Unternehmen aus. Zu seinem Nachfolger als Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp Technologies AG hat der Aufsichtsrat dieser Gesellschaft am 16. Mai 2003 Dr. Olaf Berlien (40) bestellt. Dr. Berlien, bei der ThyssenKrupp AG bisher für die Zentralbereiche Mergers & Acquisitions, Controlling und Materialwirtschaft zuständig, bleibt für die Zentralbereiche Mergers & Acquisitions und Materialwirtschaft verantwortlich. Der Zentralbereich Controlling geht dann an Dr. A. Stefan Kirsten (42) über, der auch künftig die Zentralbereiche Finanzen, Investor Relations, Konzernrechnungswesen sowie Steuern und Zoll verantwortet. Die Bestellung von Dr. Berlien zum Vorsitzenden des Vorstands von ThyssenKrupp Technologies wird entsprechend der Geltung seines laufenden Vertrages bei der ThyssenKrupp AG bis zum 31. März 2007 laufen.

Das Segment Elevator, das derzeit Prof. Dr. Rohkamm als Aufsichtsratsvorsitzender der ThyssenKrupp Elevator AG im Vorstand der ThyssenKrupp AG vertritt, wird künftig über Edwin Eichler (45) als Aufsichtsratsvorsitzender der ThyssenKrupp Elevator AG im Konzernvorstand vertreten.

Dr. Jürgen Harnisch und Prof. Dr. Eckhard Rohkamm werden dem Unternehmen auch nach ihrem Ausscheiden beratend zur Verfügung stehen und weiterhin Aufsichtsratsmandate im ThyssenKrupp Konzern wahrnehmen.

ThyssenKrupp erwirbt Aktien von IFIC Holding AG

Die ThyssenKrupp AG hat von der IFIC Holding AG, Essen, 16,9 Mio eigene Aktien (rund 3,29 % des Grundkapitals) zu einem Gesamtkaufpreis von rund 406 Mio Euro erworben.

Die Beteiligungsquote der IFIC Holding AG, die im Anteilsbesitz der Islamische Republik Iran steht, an der ThyssenKrupp AG ist von 7,79 % auf unter 5 % gesunken.

Der Erwerb erfolgt gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 1 AktG zur Abwendung eines schweren, unmittelbar bevorstehenden Schadens. Durch ihn werden aus einschlägigen US-Gesetzen drohende Restriktionen für den uneingeschränkten Marktzugang von Unternehmen des ThyssenKrupp Konzerns in den USA vermieden und gravierende wirtschaftliche Einbußen im US-Geschäft des Konzerns abgewendet.

Der Erwerb der Aktien ist für ThyssenKrupp - vor Steuern - ergebnisneutral. Der Konzern wird die Aktien zunächst halten und beabsichtigt, diese mittelfristig in marktschonender Weise wieder in den Umlauf zu geben. Einzelheiten werden im Quartalsbericht am 14. August veröffentlicht.

Strategische Weiterentwicklung

Der Aufsichtsrat hat den Entscheidungen des Vorstands zur weiteren Wertsteigerung bei ThyssenKrupp zugestimmt. Danach soll die bisherige Strategie der Fokussierung innerhalb der Tätigkeitsfelder Steel, Capital Goods und Services sowie die Weiterentwicklung der Segmente durch aktives Portfoliomanagement, internes Wachstum und eine verstärkte Dienstleistungsorientierung fortgesetzt werden. Weiterhin wird eine jährliche Produktivitätssteigerung von 2 bis 3% angestrebt. Drittes Element ist das Effizienzsteigerungsprogramm ThyssenKrupp best.

Seit der Fusion sind bereits Unternehmen mit einem Umsatzvolumen von 2,6 Mrd Euro veräußert und solche mit einem Umsatz von 4 Mrd Euro erworben worden. Es sind weitere Desinvestitionen mit einem Umsatzvolumen in Höhe von rund 7 Mrd Euro vorgesehen. Außerdem werden die Segmente Materials und Serv mit Beginn des neuen Geschäftsjahres zu "Services" zusammengefaßt. Damit wird die Konzentration in den Schwerpunktbereichen Steel, Capital Goods und Services fortgesetzt. Durch Wachstum am Stamm und selektive strategische Akquisitionen soll ThyssenKrupp mittelfristig einen Gesamtumsatz von 40 bis 46 Mrd Euro erreichen.

Ansprechpartner:

Dr. Jürgen Claassen
ZB Kommunikation und Vorstandsbüro
Telefon +49 (211) 824-36002
Telefax +49 (211) 824-36005
E-Mail: presse@tk.thyssenkrupp.com
www.thyssenkrupp.com

nach oben