Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 06.12.2006, 15:35

Gemeinsame Presseerklärung von ThyssenKrupp und dem Staatsministerium Baden-Württemberg

"Innovationen und Technik werden in Baden-Württemberg seit jeher großgeschrieben. Unser Land ist von zukunftsfähigen Branchen und ungebrochenem Erfindergeist geprägt. Wir freuen uns, dass ThyssenKrupp mit dem IdeenPark 2008 in Baden-Württemberg zu Gast sein wird. Mit dem 'IdeenPark 2008' wollen wir vor allem junge Menschen gemeinsam für Technik begeistern", erklärte Ministerpräsident Günther H. Oettinger am Mittwoch (6. Dezember 2006) in Stuttgart nach einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden von ThyssenKrupp, Ekkehard Schulz, in dessen Rahmen die Partnerschaft offiziell besiegelt wurde. (Fotos IdeenPark)

ThyssenKrupp wird damit seine Initiative "Zukunft Technik entdecken" nach Nordrhein-Westfalen 2004 und Niedersachsen 2006 im Mai 2008 mit Baden-Württemberg fortsetzen und im Rahmen des "IdeenParks" auf dem Gelände der Neuen Messe Stuttgart mit faszinierenden Innovationen und zahlreichen kreativen Köpfe Besucher aus ganz Deutschland nach Stuttgart einladen. Im IdeenPark werden Technologieexponate und -experimente gezeigt, die den Besuchern von Ingenieuren, Forschern und Tüftlern erklärt werden.

"Wir freuen uns, dass wir den Staffelstab unserer Initiative nach Stuttgart tragen. Nach dem großen Erfolg in Gelsenkirchen und Hannover dürfen wir nicht nachlassen, den Nachwuchs für Technik zu begeistern und zu einer technischen Ausbildung anzuregen", betonte Ekkehard Schulz. "Nur wenn sich genügend junge Menschen für einen technischen Beruf entscheiden, haben wir die Chance langfristig die technischen Innovationen hervorzubringen, die unsere Wirtschaft erfolgreich machen und neue Arbeitsplätze schaffen."

Die Initiative "Zukunft Technik entdecken" wurde 2004 von ThyssenKrupp gegründet und ist eine offene Plattform für Partner aus Politik, Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Medien. Die Initiative hat eine gesellschafts- und bildungspolitische Ausrichtung und will für technische und ingenieurwissenschaftliche Berufe werben. Unter dem Motto "Technik entdecken. Zukunft gestalten" zeigte ThyssenKrupp gemeinsam mit mehr als 70 Partnern bereits 2004 in Gelsenkirchen und 2006 in Hannover, wie Innovationen entstehen. Der IdeenPark lud vor allem Familien mit Kindern dazu ein, technische Innovationen zu entdecken und eigene Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Bisher haben über 266.000 Besucher den IdeenPark besucht - rund 20.000 an jedem Veranstaltungstag.

Der IdeenPark wurde in enger Kooperation mit dem jeweiligen Gastgeberland umgesetzt. Darüber hinaus erfuhr die Initiative nachhaltige Unterstützung aus der Politik: So besuchte Bundespräsident Horst Köhler den IdeenPark 2004, die Bundeskanzlerin Angela Merkel war 2006 zu Gast in Hannover. Der Vize-Präsident der Europäischen Kommission Günther Verheugen nahm aktiv am
IdeenPark 2006 teil. Zahlreiche Bundes- und Landesminister, Prominente aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien unterstützten die Initiative durch ihre Anwesenheit und aktive Mitarbeit.

Der Eintritt in den IdeenPark wird kostenlos sein.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.zukunft-technik-entdecken.de abrufbar.

nach oben