Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 24.10.2006, 09:01

Mobile Räume mit DAVEX®-Leichtbauprofilen

DAVEX®-Leichtbauprofile sind jetzt auch im Containerbau auf dem Vormarsch. Nachdem die im Mai des Jahres in den Markt eingeführte Leichtbau-Variante der DAVEX®-Träger sich schon nach kurzer Zeit im Hochregallagerbau durchgesetzt hat, gibt es nun ein weiteres neues Anwendungsgebiet für die innovativen Profile. Auch hier ist der Preis das entscheidende Argument für die Kunden. DAVEX®-Leichtbauprofile sind speziell für Anwendungen im Regalbau, im Trockenbau und im tragenden Stahlleichtbau entwickelte Doppel-T-Profile, die bei gleicher Tragfähigkeit mit weniger Vormaterial auskommen als herkömmliche Träger und deshalb Kosten sparen.

Die Container mit DAVEX®-Profilen werden als mobile Räume für Büros oder Baustellenunterkünfte, aber auch für Schulen, Kindergärten oder Krankenhäuser eingesetzt. Die DAVEX®-Träger fungieren dabei im Boden- und Deckenbereich als tragende Profile. Bisher werden dort IPE-Profile oder auch kaltprofilierte Träger verwendet. Die DAVEX®-Träger sparen bis zu 40 Prozent Material ein. Entsprechend hoch ist die Kostenersparnis. Mit dem Containerbau tut sich ein lukrativer Markt für ThyssenKrupp DAVEX auf: Allein in Europa werden jedes Jahr etwa 250.000 solcher Container hergestellt, die jeweils zwischen 20 und 40 Meter Träger benötigen.

Dass die DAVEX®-Leichtbauprofile so viel preiswerter sind als herkömmliche Doppel-T-Träger für den tragenden Stahlleichtbau liegt daran, dass sie im Rollfügeverfahren gefertigt werden. Andere Profile stellt man meist aus zwei miteinander verschraubten C-Profilen oder durch Rollformen her. Bei der ersten Variante ist der Träger gerade dort besonders dick, wo es zur Tragfähigkeit am wenigsten beiträgt: im Stegbereich, in dem die beiden C-Profile miteinander verschraubt werden. Bei der walzprofilierten Version sind die Gurte zwar doppelt so dick wie der Steg, aber nicht schubsteif miteinander verbunden, so dass hier die nötige Stabilität durch größeren Materialeinsatz hergestellt werden muss.

Als echte Doppel-T-Profile bieten DAVEX®-Leichtbauprofile die statisch jeweils notwendige Tragfähigkeit ohne unnötige Materialzugaben. Bei dem für ThyssenKrupp DAVEX patentierten Rollfügeverfahren werden Stahlbänder kraft- und formschlüssig ohne Schweißen in einem kontinuierlichen Prozess zu hoch belastbaren Profilen zusammengefügt. Gurte und Steg besitzen dabei jeweils genau die Stärke, die für die konkrete Anwendung statisch notwendig ist - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Für die Containerbau-Anwendung liefert ThyssenKrupp DAVEX Profile mit Höhen von 60 und 180 Millimeter. Die Gurtbreite liegt zwischen 40 und 100 Millimeter.

Die ThyssenKrupp DAVEX GmbH ist mit ihrem innovativen Verfahren bereits bei DAVEX®-Fassadenträgern aus Qualitätsstahl und DAVEX®-Trägern aus Edelstahl unter anderem in der Bauwirtschaft und im Maschinen- und Anlagenbau erfolgreich. Das Unternehmen betreibt die weltweit einzige Produktionslinie auf Basis der Rollfügetechnologie. Echte Doppel-T-Profile in dünnen Materialstärken lassen sich mit keinem anderen Fertigungsprozess herstellen.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter: www.thyssenkrupp-steel.de

nach oben