Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 19.05.2006, 17:38

Auftrag aus Südkorea über drei EnviNOx®-Abgasbehandlungsanlagen zur Beseitigung von Treibhausgasen

Erste Genehmigung einer Methodologie für CDM-Projekte zur Reduzierung von Lachgasemissionen aus Salpetersäureanlagen

Von der südkoreanischen CARBON CDM KOREA Ltd. in Seoul, einer Tochtergesellschaft der österreichischen Carbon Projektentwicklung GmbH, wurde Uhde mit der Planung und Lieferung von Schlüsselkomponenten für drei Abgasbehandlungsanlagen mit EnviNOx®-Technologie beauftragt. Die EnviNOx®-Abgasbehandlung wird in die drei bestehenden Uhde-Salpetersäureanlagen der Hu-Chems Fine Chemical Corp. am Standort Yeosu, ca. 300 Kilometer südöstlich von Seoul, installiert.

Der Auftrag umfasst Lizenz, Engineering, Lieferung von Schlüsselausrüstungen sowie die Überwachung der Inbetriebnahme. Die EnviNOx®-Anlagen werden voraussichtlich Anfang 2007 in Betrieb genommen.

Uhdes EnviNOx®-Verfahren wandelt die bei der Salpetersäureproduktion entstehenden umweltschädlichen Stickoxide Lachgas (N2O) und NOx mit Hilfe eines speziellen Katalysators in die Luftbestandteile Stickstoff, Sauerstoff und Wasser um. Diese umwelt- und klima-schonende Technologie erhielt mehrere, auch internationale, Auszeichnungen.

Am Standort Yeosu werden die jährlichen Emissionen in Zukunft um circa 4.800 Tonnen Lachgas reduziert. Da die klimaschädigende Wirkung (Global Warming Potential) von Lachgas um 310-mal stärker bewertet wird als die von Kohlendioxid (CO2), entspricht dies einer CO2-Reduktion von rund 1,5 Mio Tonnen pro Jahr.

Uhdes neuer Auftrag ist eingebettet in ein Projekt zur Realisierung von Klimaschutzzielen nach dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism, CDM) gemäß Kyoto-Protokoll. Diese Projekte ermöglichen Industriestaaten, in Drittländern Gutschriften für die Emissionsreduktion von Treibhausgasen zu erwirtschaften und in die eigenen Länder zu transferieren. Sie unterliegen dem Regelwerk der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC), das z. B. eine genehmigte Methodologie für die Durchführung und Überwachung der Emissionsreduktion verlangt.

Im Rahmen eines vorherigen Auftrags über eine EnviNOx®-Anlage für die Abu Qir Fertilizer Company in Ägypten wurde von der Carbon Projektentwicklung GmbH in Zusammenarbeit mit der Uhde GmbH auf der Basis des innovativen Uhde EnviNOx®-Verfahrens eine projektunabhängige Methodologie für die Durchführung und Überwachung der Emissionsreduktionen von Lachgas in Salpetersäureanlagen bei CDM-Projekten entwickelt und eingereicht. Sie ist auf alle Verfahrensvarianten der EnviNOx®-Technologie anwendbar und wurde am 3. März 2006 von der UNFCCC offiziell genehmigt. Es handelt sich um die erste und bislang einzige genehmigte Methodologie für die Reduktion von Lachgasemissionen aus Salpetersäureanlagen.

nach oben