Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 23.04.2001, 02:00

Ideen für neue Produkte aus Weißblech

Rasselstein Hoesch GmbH gründet Innovationszentrum

Neue Ideen und Produkte können einem Unternehmen den entscheidenden Vorsprung im internationalen Wettbewerb schaffen. Dabei werden die Innovationszyklen im Zuge einer globalisierten Wirtschaft immer kürzer. Mit einem neugegründeten Innovationszentrum (IZ) will Deutschlands einziger Weißblechhersteller, die Rasselstein Hoesch GmbH mit Sitz in Andernach, die schnelle Entwicklung von innovativen Produkten aus Weißblech unterstützen. Das Zentrum wird am 27. April 2001 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ziel des Innovationszentrums ist es, das Know-How von Technikern und Marketingfachleuten zu vereinen. Durch fachübergreifende Zusammenarbeit sollen kreative neue Weißblechverpackungen gemeinsam mit dem Kunden entwickelt werden. Auch Ideen für innovative Weißblechprodukte außerhalb des Verpackungssektors werden generiert. Mitarbei-ter des Innovationszentrums begleiten die Projekte von der Idee über erste Prototypen und Kleinserien bis zur Markteinführung. "Unser Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Kunden, marktfähige Neuheiten aus Weißblech zu entwickeln und sie dabei zu unterstützen, die neuen Produkte schnell und effektiv in den Markt einzuführen," erklärt Karsten Brandt, Marketingleiter der Rasselstein Hoesch GmbH.

Das IZ bildet die Schnittstelle zwischen den Abteilungen Entwicklung und Qualitätswesen sowie dem Marketing. Die Synergien, die durch die enge Kooperation von Technik und Marketing entstehen, dienen der schnelleren und effektiveren Umsetzung von marktfähigen Neuheiten aus Weißblech. Darüber hinaus werden durch die intensive Zusammenarbeit mit Kunden strategische Netzwerke gebildet.

"Der Service für den Kunden geht weit über die Neuentwicklung von Produkten hinaus. Das IZ unterstützt unter anderem bei der Optimierung vorhandener Produkte und bietet technische Hilfestellung bei Prototyping und Kleinserien", führt Dr. Reiner Sauer, Leiter Entwicklung und Qualitätswesen, aus. Kostenkalkulationen, Marketingberatung, Marktforschung und Trendanalysen sowie Öffentlichkeitsarbeit gehören ebenfalls zum umfangreichen Angebot des neuen Innovationszentrums bei Rasselstein Hoesch. Für die Einrichtung des Zentrums wurde in spezielle Maschinen sowie Hard- und Software für den Prototypen- und Musterbau investiert. "Erste aussichtsreiche Projekte des Innovationszentrums sind bereits angelaufen", so Jochen Lohscheidt, Leiter des Innovationszentrums.

Die Entwicklung von kreativen Ideen soll sich aber nicht nur auf das Innovationszentrum begrenzen. Ziel ist ein internes, informelles Netzwerk. "Auch die Mitarbeiter der unterschiedlichen Abteilungen Rasselstein Hoeschs sollen motiviert werden, ihre Produktideen dem IZ mitzuteilen. Das Innovationszentrum soll auf diese Weise die Innovations-kultur im gesamten Unternehmen fördern", erläutert Jochen Lohscheidt.

Für Rückfragen: Informations-Zentrum Weißblech e.V., Daniela Dühr / Astrid Goldberg, Tel.: (02 11) 3 86 59-21/-16, Fax: (02 11) 3 86 59-24 E-Mail: duehr@izw.de, goldberg@izw.de

nach oben