Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 21.08.2002, 02:00

Konzernbetriebsrat von ThyssenKrupp ruft zu Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe auf

Angesichts der gewaltigen Schäden durch die Flutkatastrophe hat der Konzernbetriebsrat der ThyssenKrupp AG zu einer Spendenaktion aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgerufen. In einem Schreiben an die Belegschaft heißt es: "Die Bilder der Flutkatastrophe und die Verzweiflung der betroffenen Menschen, die alles das, was sie sich in vielen Jahren aufgebaut in kurzer Zeit verloren haben, lassen niemanden unberührt. Das Ausmaß der Schäden in den Städten und Landstrichen kann noch nicht beziffert werden, aber um das Leid der Bevölkerung zu erkennen, bedarf es keiner Zahlenwerke. Hier ist Hilfe notwendig. Schnelle Hilfe."

Der Vorstand hat spontan entschieden, dass ThyssenKrupp zur Linderung der Not 1 Mio Euro spendet. Schwerpunktmäßig wird die Hilfe an die Standorte geleitet, an denen ThyssenKrupp Mitarbeiter betroffen sind.

Durch das schreckliche Ausmaß dieser Katastrophe steht den Menschen in den betroffenen Regionen im wahrsten Sinn des Wortes das Wasser bis zum Hals. Daher kann es nur heißen: "ThyssenKrupp Belegschaften spenden, damit die von den Fluten betroffenen Menschen wieder eine Zukunft haben."

Das Spendenkonto: Empfänger ThyssenKrupp AG, Verwendungszweck: ThyssenKrupp Flutopferhilfe, Konto-Nr: 44 44 77 4, Deutsche Bank AG, Düsseldorf, BLZ 30070010.

Der Konzernbetriebsrat mit Thomas Schlenz als Vorsitzendem, Wolfgang Boczek und Willi Segerath als seinen Stellvertretern: "Wir garantieren, dass diese Spendengelder direkt den Opfern zugute kommen werden. Wir von ThyssenKrupp wissen, dass Solidarität überlebenswichtig ist. Wir helfen!"

Ansprechpartner:
Thomas Schlenz, Vorsitzender des Konzernbetriebsrates
ThyssenKrupp
Telefon +49 (211) 824-36660
Telefax +49 (211) 824-36663
E-Mail: borgstaedt@tk.thyssenkrupp.com

nach oben