Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 21.12.2000, 01:00

Krupp Werner & Pfleiderer jetzt in neuem Unternehmensverbund

Nach den Aufsichtsgremien haben jetzt auch die Kartellbehörden dem geplanten Zusammenschluss von Krupp Werner & Pfleiderer mit den beiden Georg Fischer Firmengruppen Waeschle und Buss zugestimmt. Nachdem am 20. Dezember das Closing erfolgte, sind die Verträge in Kraft getreten.

Die drei Firmengruppen wurden in die gemeinsame Holdinggesellschaft COPERION Holding GmbH mit Sitz in Konstanz eingebracht. Mit 50,1% liegt die Kapitalmehrheit bei der Georg Fischer AG, Schaffhausen. Die West Private Equity Ltd., London, und die Westdeutsche Landesbank Girozentrale, Düsseldorf, halten die übrigen 49,9%. Die COPERION Gruppe ist weltweit tätig und bietet Systeme und Komponenten für die Kunststoffaufbereitung an. Mit über 2000 Mitarbeitern wird ein Umsatzvolumen von fast 400 Euro erzielt. Die operativen Einheiten umfassen weltweit 18 Gesellschaften mit 35 Standorten. Die wichtigsten Produktionsstätten befinden sich in Deutschland, der Schweiz, in den USA und in Indien.

Krupp Werner & Pfleiderer gehörte bisher bei ThyssenKrupp Industries, Essen, zum Geschäftsbereich Plastics Machinery. Das sehr erfolgreich operierende Unterneh-men (Umsatz: 220 Mio Euro, Mitarbeiter: 1.100) ist Spezialist für Kunststoffaufberei-tungsmaschinen. ThyssenKrupp Industries ist es nach dem Verkauf der Krupp Kunststofftechnik an die Schweizerische Industriegesellschaft Holding AG (SIG) in der ersten Jahreshälfte 2000 erneut gelungen, einem Desinvestitionsbereich die bestmöglichen Zukunftschancen zu eröffnen.

nach oben