Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 13.02.2004, 01:00

ThyssenKrupp im 1. Quartal 2003/2004:

Konzerngewinn bei 166 Mio Euro / Auftragseingang um 6 Prozent gestiegen / Ziel für 2003/2004: Ergebnis möglichst nahe an 1 Mrd Euro

ThyssenKrupp ist gut in das Geschäftsjahr 2003/2004 gestartet. Nach den konjunkturell gedämpften Sommermonaten 2003 hat sich die gesamtwirtschaftliche Lage im weiteren Jahresverlauf leicht aufgehellt. Bei stabilen Umsätzen haben die Bestellungen unserer Kunden zugenommen. Der Konzerngewinn vor Steuern und Anteilen anderer Gesellschaften erreichte im 1. Geschäftsjahresquartal 166 Mio Euro nach 141 Mio Euro im entsprechenden Vorjahresquartal.

Die wesentlichen Kennzahlen für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2003/2004 sind:

- Der Auftragseingang übertraf mit 9,6 Mrd Euro den entsprechenden Vorjahreswert um 6 %. Währungsbereinigt, also bei unverändertem Euro-Dollar-Wechselkurs, entspricht dies einem Anstieg um 10 %.

- Der Umsatz erreichte mit 8,7 Mrd Euro den vergleichbaren Vorjahreswert. Dies entspricht währungsbereinigt einem Anstieg um 4 %.

- Das Ergebnis vor Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter nahm auf 166 Mio Euro zu nach 141 Mio Euro im 1. Quartal des Vorjahres.

- Das Ergebnis je Aktie betrug 0,18 Euro nach 0,10 Euro im Vorjahresquartal.

- Das normalisierte Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,18 Euro; im Vorjahresquartal waren es 0,16 Euro.

- Die Netto-Finanzverbindlichkeiten des Konzerns lagen am 31. Dezember 2003 bei 4.533 Mio Euro. Das sind 318 Mio Euro mehr als am 30. September 2003. Gegenüber dem 31. Dezember 2002 verminderten sie sich um 311 Mio Euro.

Der Vorsitzende des Vorstands, Prof. Dr. Ekkehard Schulz: "Für 2004 erwartet ThyssenKrupp ein sich besserndes konjunkturelles Umfeld. Die prognostizierte Konjunkturerholung würde unsere Geschäftsentwicklung positiv beeinflussen. Wir planen einen Umsatz in der Größenordnung von etwa 38 Mrd Euro. Beim normalisierten Ergebnis vor Steuern will ThyssenKrupp möglichst nahe an 1 Mrd Euro herankommen. Mit konjunkturellem Rückenwind und ohne große Verwerfungen auf den Devisen- und Rohstoffmärkten könnten wir die 1 Mrd Euro im laufenden Jahr überschreiten."

ThyssenKrupp hält unverändert an seinem Ziel fest, so schnell wie möglich einen normalisierten Gewinn vor Steuern von 1,5 Mrd Euro zu erzielen.

Der vollständige Zwischenbericht steht in deutscher und englischer Sprache im Internet unter <a href="http://www.thyssenkrupp.com/fr/03-04-q1/de/index.html">http://www.thyssenkrupp.com/fr/03-04-q1/de/index.html</a></a>als Online-Version und zum Download bereit.

Ansprechpartner:

Dr. Jürgen Claassen
ZB Kommunikation und Vorstandsbüro
Telefon +49(211) 824-36002
Telefax +49(211) 824-36005
E-Mail: presse@tk.thyssenkrupp.com
www.thyssenkrupp.com

nach oben