Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 12.09.2005, 10:03

ThyssenKrupp Presta präsentiert elektrische Lenksysteme der Zukunft

ThyssenKrupp Presta präsentiert auf der IAA 2005 Zukunftweisendes. Ein integriertes System aus verschiedenen Electric Steering Technologien ermöglicht die Darstellung aller für zukünftige Fahrzeuggenerationen geplanten Lenk- und Unterstützungsfunktionen. Eine Auswahl dieser Funktionen ist an einem Exponat auf dem Stand von ThyssenKrupp Automotive in Simulationen selbst "erfahrbar".

Das vorgestellte System besteht aus einer Lenksäule mit elektrisch angesteuertem Lenkwinkelsteller SIA (Super Imposed Actuator) und einem elektromechanischem Lenkgetriebe ParPAS (Parallel Power Assisted Steering).

Der Lenkwinkelsteller SIA ist modular in die Lenksäule integriert ohne dabei besondere Bauraumanforderungen zu stellen und das Crashverhalten zu beeinflussen. Ein bürstenloser Synchronmotor ermöglicht mittels eines Überlagerungsgetriebes die freie Einstellung des Lenkwinkels unabhängig von den Vorgaben des Fahrers. Hieraus ergibt sich eine Fülle an Funktionsmöglichkeiten wie beispielsweise eine geschwindigkeitsabhängige Lenkübersetzung oder Lenkwinkelüberlagerung durch Fahrerassistenzsysteme.

Das elektromechanische Lenkgetriebe mit parallel zu Zahnstange angeordnetem Motor ParPAS (Parallel Power Assisted Steering) ermöglicht neben der herkömmlichen Lenkkraftunterstützung die freie Gestaltung des Lenkmoments. Das Moment des Elektromotors wird über Riemen- und Kugelgewindetrieb in eine Längskraft an der Zahnstange umgesetzt. Neben dem frei regelbaren Lenkmoment bis hin zum autonomen Lenken und den daraus resultierenden Einzelfunktionen, hat das ParPAS Lenkgetriebe einige weitere Vorteile gegenüber herkömmlichen Lenkgetrieben: Zusätzlich zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs durch "power on demand" entfällt das Hydrauliköl, wodurch das System die Umweltfreundlichkeit der Zielfahrzeuge erhöht.

Das aus der Kombination der beiden Technologien resultierende Lenksystem ermöglicht eine freie Gestaltung von Lenkwinkel und Lenkmoment. Die Funktionalität entspricht daher der eines Steer-by-Wire Systems mit dem entscheidenden Vorteil eines direkten mechanischen Durchtriebes und der Realisierbarkeit im 12 Volt Bordnetz heutiger PKWs. Beispiele für mögliche Lenkfunktionen sind neben vorwählbaren Übersetzungs- und Momentenkennlinien zur Komfort- oder Sportorientierung, die Kopplung mit ESP-Systemen und Korrektureingriffen oder Lenkempfehlungen. Außerdem lässt sich - die entsprechende Sensorik im Fahrzeug vorausgesetzt - das automatische Fahren und Einparken mit verschiedenen Eingriffsmöglichkeiten des Fahrers realisieren.

nach oben