Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 03.11.2009, 16:30

30.000 Tonnen-Großauftrag für Schienennetz im Irak

Essen: Die ThyssenKrupp GfT Gleistechnik mbH hat vom irakischen Ministerium für Transport und Eisenbahngesellschaften einen Großauftrag über 30.000 Tonnen Schienen für generelle Streckenerneuerungen innerhalb des Landes erhalten. ThyssenKrupp GfT Gleistechnik gewann den Auftrag im zweistelligen Millionenbereich gegen namhafte Wettbewerber.

Die ersten kommerziellen Gespräche zur Abwicklung fanden im Februar dieses Jahres in Bagdad statt. Die jeweils 18 Meter langen Schienen des Typs UIC 60 werden bei der TSTG Schienen Technik GmbH in Duisburg hergestellt und von Antwerpen auf dem Seeweg nach Basra verschifft. Ausgeliefert wird bis Ende 2009.

„Wir haben großes Vertrauen in deutsche Produkte und in ThyssenKrupp einen verlässlichen und hochkompetenten Partner gefunden, auf dessen Wort wir jederzeit zählen können“, erklärte Bangen Abdullah Hadrash Rekani, Deputy Minister of Transport im Irak, jetzt anlässlich eines Delegationsbesuchs in Essen. Harald Bogedein, Geschäftsführer der ThyssenKrupp GfT Gleistechnik, ergänzt: „Dies ist das erste Großprojekt mit deutscher Beteiligung nach dem Kriegsende im Irak. Wir hoffen, dass dieser Auftrag eine stabile Basis für eine weitere, zukunftsweisende Zusammenarbeit ist. Wir führen dazu aktuell Sondierungsgespräche.“

Die Gespräche stehen im Zusammenhang mit dem irakischen Programm zum Wiederaufbau der Infrastruktur: Mittelfristig benötigt das Land dafür etwa 180.000 Schienen, 550 Weichen und 2,4 Millionen Schwellen. Ähnliches gilt für bautechnische Systemlösungen im Bereich des Hafenbaus. ThyssenKrupp sondiert derzeit entsprechende Geschäftsmöglichkeiten.

nach oben