Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 19.12.2011, 13:02

„Krawattenmann 2011“ erhält Edelstahlkrawatte aus Material der ThyssenKrupp Nirosta

Bereits zum 35. Mal wird vom Deutschen Mode-Institut und seit einigen Jahren in Kooperation mit der Stadt Krefeld der Titel „Krawattenmann des Jahres“ vergeben. Der diesjährige Titelträger wird am 20. Dezember bekannt gegeben. Der heute noch streng geheime Gewinner erhält eine von Björn Kaufner geschaffene stilisierte Krawatte aus Edelstahl der ThyssenKrupp Nirosta. Der Preis wird „aus Respekt dem kommenden Preisträger gegenüber“ erstmalig in Berlin verliehen.

Die Skulptur besteht aus einer auf einem mehrstufigem Glassockel platzierten Krawatte aus kaltgewalztem Edelstahl. Den ca. 32 Zentimeter langen Ausschnitt für die Krawatte fertigte der Metallkünstler in Handarbeit aus einem Rohr. Gleiches gilt auch für den Krawattenknoten, der aus einem Edelstahlrohr geschnitten und dann per WIG-Schweißen befestigt wurde. „Bereits seit sechs Jahren habe ich die Ehre, dieses kleine Kunstwerk für den Preisträger herstellen zu dürfen. Das edle Material ist hierbei auch Sinnbild für die Eleganz und den Stil des Krawattenmannes“, erläutert Kaufner sein Werk.

Der „Krawattenmann“ wird seit 1965 jährlich vom Deutschen Mode-Institut ernannt. „Wir ehren jedes Jahr eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die durch ihr Erscheinungsbild die Krawatte stilvoll in Szene setzt“, erklärt Gerd Müller-Thomkins, Geschäftsführer des Instituts. Erster Preisträger war Schauspieler und Moderator Hans-Joachim Kulenkampff. Ihm folgten bekannte Gesichter aus Politik, Fernsehen und Sport. Im vergangenen Jahr erhielt ZDF-Anchormann Claus Kleber die Auszeichnung. Wer es in diesem Jahr sein wird? Morgen wissen wir mehr!

nach oben