Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 27.02.2008, 10:00

LUKOIL beauftragt Uhde mit zwei Clean-Fuels-Anlagen in Bulgarien

Gegen internationale Konkurrenz erhielt Uhde vom bulgarischen Unternehmen LUKOIL Neftochim Bourgas AD, Teil des russischen Mineralölkonzerns LUKOIL, zwei bedeutende Aufträge über die Planung und Lieferung von Clean-Fuels-Anlagen zur Diesel- und Benzinentschwefelung für ihren Raffineriestandort in Burgas, am Schwarzen Meer. Die Raffinerie-Anlagen zur Produktion von schwefelarmen Kraftstoffen mit einer Jahreskapazität von 1,6 Mio Tonnen Diesel und 1,1 Mio Tonnen Benzin sollen im Jahr 2009 in Betrieb gehen. Beide Uhde-Aufträge haben zusammen einen Gesamtwert von rd. 100 Millionen €.

Zum Leistungsumfang von Uhde gehören das Detail Engineering, die Lieferung der Ausrüstungen, die Unterstützung der Bau- und Montagearbeiten, die Inbetriebnahme-Überwachung sowie die Schulung des Betriebspersonals.

Die Benzinentschwefelungs-Anlage basiert auf einem AXENS-Verfahren und für die Herstellung von schwefelarmen Diesel kommt ein Verfahren von Haldor Topsoe zum Einsatz. Mit weniger als 10 ppm (parts per million = Anteile pro Million) Schwefelgehalt entspricht die zukünftige Produktion der seit 2005 geltenden EU-Kraftstoffrichtlinie. Damit stellt eines der größten Raffinerie-Unternehmen Bulgariens, welches seit 1. Januar 2007 Mitgliedsland der Europäischen Union ist, seine Produktion auf schwefelarme Kraftstoffarten um.

"Innovative Raffinerie-Anlagen zur Produktion emissionsmindernder Kraftstoffe leisten einen wichtigen Beitrag zur Umweltentlastung. Uhde hat in den letzten sieben Jahren Clean-Fuels-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 33 Mio Tonnen Benzin- und Dieselkraftstoffe für namhafte Unternehmen der Mineralölindustrie planen und realisieren können. Dies unterstreicht eindrucksvoll unsere Kompetenz auf dem Gebiet der Raffinerietechnik", sagte Helmut Knauthe, zuständiger Geschäftsführer, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

nach oben