Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 18.05.2006, 18:00

ThyssenKrupp Umformtechnik eröffnet Presswerk

Die ThyssenKrupp Umformtechnik GmbH, Bielefeld, hat heute ein neues Presswerk für Karosserie-Feinbleche am Standort Brackwede offiziell eingeweiht. Innerhalb von nur knapp einem Jahr entstand ein neuer Produktionsbereich, der sich auf die Verarbeitung hochfester Stähle sowie großflächiger Außenhaut- und Strukturteile spezialisiert hat. Insgesamt wurden rund 40 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Damit innovative Stahlsorten zu komplexen Feinblechbauteilen für die Automobilindustrie umgeformt werden können, entstand auf einer Gesamtfläche von rund 10.800 m² eine neue Produktionsanlage. Diese Kapazitätserweiterung für Außenhaut als auch großflächige Karosseriebauteile beinhaltet eine Platinenschneidanlage, eine mit Robotern verkettete Pressenstrasse sowie als technisches Highlight die vollautomatische Verpackung der Pressteile in den Transportbehälter.

Die Investition ist ein Bekenntnis der ThyssenKrupp Automotive AG, Bochum, zum Standort Deutschland. Das hohe Qualifizierungsniveau sowie das besondere Engagement der Belegschaft, Qualitätsbewusstsein, Produkt- und Prozessinnovationskraft, Problemlösungskompetenz sowie Flexibilität gaben den Ausschlag für den Ausbau des Standorts im Bielefelder Stadtteil Brackwede.

Darüber hinaus ist die Nähe zu den Fertigungsstätten der Kunden von großer Bedeutung. Gerade bei großflächigen und dünnwandigen Pressteilen kann so das Transportrisiko minimiert werden. Mit dem neuen Werk sind sowohl Just-in-time als auch Just-in-sequence Lieferung direkt an das Montageband des Automobilherstellers möglich.

Durch den Einsatz einer Solar-Anlage an der Fassade des Feinblech-Presswerks werden jährlich ca.13.000 kWh Strom gewonnen. Emissionen in einem Umfang von jährlich sieben Tonnen CO2 werden so vermieden. Die Solarzellen der neuen, 600 m² großen Anlage wurden von der ThyssenKrupp Solartec geliefert.

nach oben