Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 26.08.2015, 11:01

ThyssenKrupp Elevator erhöht Beteiligung an chinesischem Joint Venture

ThyssenKrupp Elevator hat seine Beteiligung am Joint Venture mit Marohn Elevator Co. Ltd. von 25 Prozent auf 51 Prozent zum 11. August 2015 erhöht. Mit ThyssenKrupp als Mehrheitseigner wird das Joint Venture in Marohn ThyssenKrupp Elevator Co. Ltd. umbenannt.

Das Joint Venture Marohn ThyssenKrupp Elevator Co. Ltd. ist auf die Entwicklung, Produktion und Verkauf von Aufzügen spezialisiert. Zudem übernimmt das Unternehmen Service und Wartung der Anlagen. Als Komplettanbieter bedient Marohn ebenfalls das starke Geschäft mit Fahrtreppen in China. Für Peter Walker, CEO der Business Unit Asia Pacific von ThyssenKrupp Elevator, ist die Erhöhung am Joint Venture ein wichtiger Baustein der Strategie: „ThyssenKrupp ist in China, dem größten Aufzugs- und Fahrtreppenmarkt der Welt, sehr engagiert. Marohn verfügt über hervorragende Marktkenntnisse und ein umfangreiches lokales Netzwerk. Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass ThyssenKrupp an den bisherigen Erfolg anknüpfen und seine Marktstellung in China weiter stärken wird.“

„Wir sind sehr froh, dass ThyssenKrupp Elevator mit der jüngsten Investition in das Joint Venture sein Vertrauen in die Fähigkeiten von Marohn zum Ausdruck bringt. Marohn hat in den letzten Jahren ein umfangreiches Kundennetzwerk und Markenprofil in China aufgebaut und wir werden weiter daran arbeiten, durch innovative Lösungen und ein umfangreiches Serviceangebot das Vertrauen unserer Kunden zu bestätigen“, fügt Yaning Lu, CEO der Marohn ThyssenKrupp Elevator Co. Ltd, hinzu.

Marohn hat mit mehr als 200 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von 630 Mio RMB (85,2 Mio Euro) erzielt. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai wird Anfang 2016 eine neue Produktionsstätte für Aufzüge und Fahrtreppen in Lingang, Shanghai in Betrieb nehmen.

nach oben