Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, Unternehmensmeldungen, 16.07.2018, 18:23

Professor Dr. Ulrich Lehner legt sein Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrats der thyssenkrupp AG nieder

Professor Dr. Ulrich Lehner (72) hat heute den Vorstand der thyssenkrupp AG darüber informiert, dass er mit Wirkung zum 31. Juli 2018 sein Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrats der thyssenkrupp AG niederlegen und aus dem Aufsichtsrat ausscheiden wird.

Professor Dr. Ulrich Lehner: „Ich habe mich heute entschieden, mein Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender von thyssenkrupp niederzulegen. Das Vertrauen der großen Aktionäre und ein gemeinsames Verständnis im Aufsichtsrat über die strategische Ausrichtung von thyssenkrupp waren Grundlage meiner Arbeit und Voraussetzung für mein Versprechen an Berthold Beitz, das Unternehmen im Interesse von Aktionären, Mitarbeitern und Kunden erfolgreich weiterzuentwickeln. Das ist heute nicht mehr gegeben.

Ich gehe diesen Schritt bewusst, um eine grundsätzliche Diskussion bei unseren Aktionären über die Zukunft von thyssenkrupp zu ermöglichen. Meine Entscheidung möge dazu beitragen, das notwendige Bewusstsein bei allen Beteiligten zu schaffen, dass eine Zerschlagung des Unternehmens und der damit verbundene Verlust von vielen Arbeitsplätzen keine Option darstellt – weder im Sinne des Stifters noch im Sinne unseres Landes.“

Guido Kerkhoff, Vorsitzender des Vorstands der thyssenkrupp AG: „Der Vorstand bedauert den Rücktritt von Ulrich Lehner und dankt ihm für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit seiner ruhigen und verlässlichen Führung des Aufsichtsrats hat er immer den Ausgleich zwischen Aktionärs- und Arbeitnehmerinteressen gefunden. Er hat mit seinem wertvollen unternehmerischen Rat den Vorstand – auch in schwierigen Zeiten – immer unterstützt und damit die Umsetzung der Strategischen Weiterentwicklung von thyssenkrupp und das Gemeinschaftsunternehmen mit Tata im Stahlbereich erst möglich gemacht.“

Professor Dr. Ulrich Lehner gehört dem Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG seit 2008 an, zunächst als von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung entsandtes Mitglied des Aufsichtsrats. Er hatte den Vorsitz des Aufsichtsrats im Jahr 2013 auf Bitte von Berthold Beitz in einer für das Unternehmen schwierigen Zeit übernommen.

Der Aufsichtsrat wird über die Nachfolge von Professor Dr. Ulrich Lehner alsVorsitzender des Aufsichtsrats kurzfristig Beschluss fassen.

www.thyssenkrupp.com

Twitter: @thyssenkrupp

Company blog: https://engineered.thyssenkrupp.com

nach oben