Closing beim Verkauf der Bauelemente-Aktivitäten von ThyssenKrupp Steel Europe erfolgt

Im Oktober 2011 hatte der Vorstand von ThyssenKrupp Steel Europe beschlossen, sich vom Geschäft mit hochwertigen Stahlprodukten für die Bauindustrie zu trennen. Dem vorausgegangen war eine umfassende Analyse der Möglichkeiten zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Ergebnissituation dieses Geschäftsfeldes. Nach Prüfung verschiedener Alternativen wurde eine Best-Owner-Lösung gefunden: Am 08. August 2012 wurde mit Kingspan ein Kaufvertrag über den Erwerb der Bauelemente-Gruppe (Construction Group) unterzeichnet. Nach der Zustimmung durch die Aufsichtsgremien sowie die zuständigen Regulierungsbehörden in Deutschland und den Niederlanden ist jetzt das Closing erfolgt.

Die jetzt veräußerte Bauelemente-Gruppe von ThyssenKrupp Steel Europe ist europaweit einer der größten Anbieter von Stahl-Leichtbauelementen für den Einsatz in Wand, Fassade, Dach und Decken von industriell genutzten Gebäuden sowie im Kühlraumbau. Die Construction Group, die zum 31. März 2012 einen Jahresumsatz von rund 315 Millionen Euro erzielte, besteht aus ThyssenKrupp Bausysteme, Hoesch Bausysteme und Isocab. Zu diesem Geschäftsbereich (etwa 780 Mitarbeiter) gehören Werke in Deutschland (Kreuztal-Eichen, Oldenburg), Österreich, Frankreich, Belgien und Ungarn sowie internationale Vertriebsgesellschaften.

Neuer Eigentümer der Bauelemente-Gruppe ist die international erfolgreiche, stark wachsende Kingspan Group plc mit Sitz in Kingscourt/Irland. Diese erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. Kingspan produziert seit mehr als 35 Jahren Bauelemente und Isoliermaterialien und ist weltweit mit fast 50 Produktionsstandorten und ca. 6.000 Mitarbeitern vertreten.

Ansprechpartner:

ThyssenKrupp AG
Erik Walner
Telefon: +49 203 / 52 - 4 51 30
Telefax: +49 203 / 52 - 2 57 07
E-Mail: erik.walner@thyssenkrupp.com

Veröffentlicht am 11.09.2012, 08:00 Uhr (MESZ)